1. Konfigurationsdatei erstellen/anpassen


Die zentrale TSM-Konfigurationsdatei heißt unter Unix 'dsm.sys' und unter Windows 'dsm.opt.'. Die folgende Tabelle zeigt, wo die Datei jeweils aufzufinden ist, wobei die Pfade sich auf das (je nach Betriebssystem variierende) Basis-Installationsverzeichnis der Software beziehen:

BetriebssystemKonfigurationsdatei
AIX/usr/tivoli/tsm/client/ba/bin/dsm.sys
andere Unix/Linux/opt/tivoli/tsm/client/ba/bin/dsm.sys
Windowsc:\programme\tivoli\tsm\baclient\dsm.opt

Achtung: Auf Unix-Systemen muss neben der Konfigurationsdatei 'dsm.sys' im selben Verzeichnis auch die Datei 'dsm.opt' angelegt werden. Die Datei 'dsm.opt' muss auf Unix-Systemen leer bleiben.

In der Konfigurationsdatei dsm.sys/dsm.opt - die ggf. erst noch angelegt werden muss - ist folgende Konfiguration vorzunehmen, damit das Archiv genutzt werden kann:

dsm.sys (Unix/Linux)

Ersetzen sie basXX duch den jeweiligen Archiv-Server (Liste aller Server).

dsm.opt (Windows)

Bitte entnehmen Sie dem Backup- & Archiv-Portal auf welchem Server ihr Archiv-Knoten liegt.

Ersetzen sie basXX duch den jeweiligen Archiv-Server (Liste aller Server).

2. Nutzung des Backup- und Archivdienstes auf dem gleichen Rechner


Falls der Archiv- und Backupdienst auf dem gleichen Rechner genutzt werden soll, muss Folgendes beachtet werden:

  • Unix: Obige Zeilen an die bestehende 'dsm.sys' anhängen. Die Archivfunktionalität des Clients kann mit folgendem Aufruf genutzt werden:

  • Windows: Obige Zeilen im gleichen Verzeichnis wie 'baclient' (i.d.R. c:\programme\tivoli\tsm\baclient\) in eine neue Datei speichern, etwa 'dsm_archiv.opt.' Die Archivfunktionalität kann mit folgendem Aufruf genutzt werden:

    Im Windows-Fall steht der Server in der seperaten dsm_X.opt

     

Achtung: Damit der TSM-Client gestartet werden kann, wird ein Schreibzugriff auf die TSM-Fehlerprotokolldatei (Errorlogdatei) benötigt. Als Errorlogdatei wird standardmäßig die Datei 'dsmerror.log' im aktuellen Verzeichnis verwendet. Falls erforderlich, kann durch Angabe der Option '-errorlogname' beim Start des TSM-Clients auch eine andere Errorlogdatei definiert werden, z.B.:

 

 

3. Start des TSM-Clients als Benutzer (ohne Administrator-Rechte) auf Windows-Systemen


Wird der TSM-Client als Benutzer (ohne Administrator-Rechte) auf einem Windows-System gestartet, ist Folgendes zu beachten:

Um auch erweitere Dateiattribute (ACLs) archivieren zu können, wird das Recht "Verwalten von Überwachungs- und Sicherheitsprotokollen" benötigt. Alternativ kann die Sicherung der erweiterten Dateiattribute durch Setzen folgender Optionen in der 'dsm.opt' deaktiviert werden:

  • (*) Nach dem Start des TSM-Clients wird im Benutzerkontensteuerung-Dialog nach einer Administrator-Kennung gefragt. Bitte geben Sie an dieser Stelle die eigene Benutzerkennung und Benutzerpasswort ein.
  • (*) Das Archivieren von Netzlaufwerken ist erst möglich, wenn "User Account Control" (UAC) deaktiviert wurde. Bitte beachten Sie, dass durch die Deaktivierung von UAC das System möglicherweise nicht mehr ausreichend geschützt ist.

(*) nur Windows Vista und Windows Server 2008

4. Weiter mit Benutzung des TSM-Clients mit Archiv-Funktionalität