Topics

Research focus of the chair of high performance computing at the RWTH Aachen University lies within the area of programming models, algorithms and software for parallel and multicore computers. Further interest are the development and evaluation of programming and software engineering methods for the application field of scientific computing and computational engineering, as well as development and benchmark of parallel algorithms. Aside from the challenge of scalability and runtime error detection the chair develops new interfaces and infrastructures for the efficient development of software tools for parallel systems. On the field of automatic correctness checking, which aims to increase productivity, reliability and the degree of parallelization in parallel programs, the development of the correctness checking tool MUST is worth considering. Another core area is the development and investigation of parallel programming paradigms (e.g. OpenMP), which combine an efficient utilization of modern parallel computer architectures with good programmability. Furthermore, the chair examines the programmability and productivity of different parallel programming models and computer architectures using methods and tools for the total cost of ownership (TCO) computations of computing centers.

Please also see more information about:

Die Forschungsschwerpunkte des Lehrstuhls für Hochleistungsrechnen an der RWTH liegen im Bereich Programmiermodelle, Algorithmen und Software für Parallel- und Multicore-Rechner. Weitere Inhalte sind die Entwicklung und Evaluierung von Methoden aus der Programmierung und Softwaretechnik für Anwendungen des Scientic Computing und Computational Engineering sowie die Entwicklung und Leistungsbewertung paralleler Algorithmen. Neben Herausforderungen in den Bereichen Skalierbarkeit und Laufzeitfehlererkennung entwickelt der Lehrstuhl neue Schnittstellen und Infrastrukturen zur effizienten Entwicklung von Software-Werkzeugen für parallele Systeme. Auf dem Gebiet der automatischen Fehleranalyse (correctness checking) zur Erhöhung der Produktivität beim Entwickeln paralleler Programme sowie einer erhöhten Zuverlässigkeit und dem Erschließen einer erhöhten Parallelität, ist insbesondere die Entwicklung des Korrektheitswerkzeugs MUST zu nennen. Ein weiterer Schwerpunkt bildet die Entwicklung und Erforschung von Programmiermodellen (z.B. OpenMP), die eine effiziente Ausnutzung moderner, paralleler Rechnerarchitekturen mit einer guten Programmierbarkeit kombinieren. Weiterhin evaluiert der Lehrstuhl die Programmierbarkeit und die Produktivität verschiedener paralleler Programmiermodelle und Computerarchitekturen mit Methoden und Werkzeugen für die Gesamtkostenberechnungen (Total Cost of Ownership, TCO) innerhalb von Rechenzentren.

Mehr Informationen finden Sie hier: