Hochleistungsrechnen auf dem Sun Fire SMP Cluster

Kolloquium
13. Oktober, 2005


Zeit:

Donnerstag, 13. Oktober 2005, 10:00 bis ca. 17:30

Ort:Hörsaal des
Rechen- und Kommunikationszentrums
RWTH Aachen
Seffenter Weg 23
52074 Aachen

Einleitung

Vor einem Jahr wurde die Rechenleistung des Sun Fire SMP-Cluster auf insgesamt 4.6 Teraflops Spitzengeschwindigeit (das entspricht etwa der 1000-fachen Leistung eines aktuellen PCs) nahezu vervierfacht.
Das neue Opteron-Cluster, das unter dem Betriebssystem Linux freudig angenommen wurde, steht jetzt auch unter Solaris und unter dem neuen 64-bit Windows 2003 System zur Verfügung.
Mit der neuen Nutzerverwaltung durch den IBM Tivoli Identity Manager (TIM) kann sich jeder Mitarbeiter der RWTH den Zugang zum Rechen-Clusters selbst freischalten. Diese Funktion wird zukünftig auch den Mitarbeitern des Rechnerverbunds NRW zur Verfügung stehen.

Es zeigt sich immer mehr, dass Parallelisierung der richtige Weg ist, um schneller zu Ergebnissen zu gelangen, denn die Geschwindigkeit der Einzelprozessoren wächst nicht mehr in dem Maße, wie wir es in den letzten Jahren gewohnt waren. Das spiegelt sich auch an der Nutzung des Clusters wieder: Die Anzahl der im Mittel pro Job verwendeten Prozessoren wächst langsam aber kontinuierlich.

Die zunehmende Zahl von Dual-Core-Prozessoren auf dem Markt weist außerdem die Richtung: Der Shared-Memory-Rechner, der in Vergangenheit relativ teuer war, wird in Zukunft auf einem Chip Platz finden. Das preiswerte PC-Cluster wird zum SMP-Cluster, die Shared-Memory-Programmierung wird zum Allgemeingut werden (etwa durch die Verbreitung von OpenMP im MS Visual Studio 2005 C++ Compiler). Dieser Trend wird durch Chip-Multi-Threading Techniken (z.B. Intel Hyperthreading) noch verstärkt werden.

Neben der automatischen Shared-Memory-Parallelisierung durch C-, C++- und Fortran-Compiler und der expliziten Parallelisierung mit OpenMP-Direktiven wird das Message Passing mit MPI mit den nun verfügbaren Möglichkeiten zur einseitigen Kommunikation von MPI 2 weiterhin die tragende Säule der Parallelisierung über Rechnergrenzen hinweg bleiben. Beide Techniken, die Shared-Memory-Parallelisierung und das Message-Passing, lassen sich effizient kombinieren.

Sun Microsystems, als zuverlässiger Lieferant für Hard- und Software, hat uns tatkräftig in den letzten Jahren begleitet und mit uns zusammengearbeitet. Wir freuen uns sehr, dass Ruud van der Pas und Roland Rambau anlässlich des Kolloquiums über neue Entwicklungen ihrer Firma im Bereich Hochleistungsrechnen (HPC) berichten werden.

Das Kolloquium soll dem Erfahrungsaustausch zwischen Nutzern, Beteibern, und Vertretern der Herstellerfirma Sun Microsystems dienen im Hinblick auf das aktuelle und das zukünftige Hochleistungsrechnen an der RWTH.

Agenda

* 10:00 Willkommen und Einleitung (video)
Klaus Brühl, Rechen- und Kommunikationszentrum, RWTH Aachen

* 10:15 Neues vom Aachener Sun Fire SMP Cluster (video)
Dieter an Mey, Rechen- und Kommunikationszentrum, RWTH Aachen

* 10:30 UltraSPARC - Today and Tomorrow
Ruud van der Pas, Scalable Systems Group, Sun Microsystems

* 11:00 The Sun Studio Compiler Family - Recent Developments
Ruud van der Pas, Scalable Systems Group, Sun Microsystems

* 11:30 Sun Architekturen für HPTC
Roland Rambau, Sun Microsystems

* 12:00 Simulations in Physics: Experiences with MPI and InfiniBand
Daniel Tiggemann, Regionales Rechenzentrum , Universität zu Köln

-- 12:30 Mittagspause --

*13:30 100 (Prozessor-) Jahre Simulation der Durchströmung der menschlichen Nasenhaupthöhle mit OpenMP-Parallelisierung (video)
Ingolf Hörschler, Aerodynamisches Institut, RWTH Aachen

* 13:45 Numerische Strömungsberechnungen für den Technologiedemonstrator PHOENIX (video)
Michael Hesse, Lehr- und Forschungsgebiet Mechanik, RWTH Aachen

* 14:00 Anwendungen eines Genetischen Algorithmus für die Simulation der Gemischbildung und Verbrennung im Dieselmoter (video)
Jost Weber, Institut für Technische Mechanik, RWTH Aachen

* 14:15 Ab-initio Molekulardynamik (video)
Bernhard Eck, Institut für Anorganische Chemie, RWTH Aachen

* 14:30 Direct Numerical Simulation based on FFT (video)
Lipo Wang, Lehrstuhl für Technische Verbrennung und Institut für Technische Mechanik, RWTH Aachen

* 14:45 Multilevel Parallelität durch automatisches Differenzieren (video)
Andreas Wolf, Lehrstuhl für Hochleistungsrechnen, RWTH Aachen

-- 15:00 Kaffeepause --

* 15:30 Mustererkennung auf Linux-Clustern (video)
Thomas Deselaers, Lehrstuhl für Informatik VI, RWTH Aachen

* 15:45 Monte-Carlo-Simulationen magnetischer Systeme, Modell- und methodenspezifische Parallelisierung (video)
Martin Holtschneider, Institut für Theoretische Physik, RWTH Aachen

* 16:00 Entwicklungstendenzen bei der Verzahnungsberechnung im Hinblick auf Mehrprozessorsysteme (video)
Uwe Rütjes, Werkzeugmaschinenlabor, RWTH Aachen

* 16:15 OpenMP-Parallelisierung des in C++ geschriebenen Navier-Stokes Solver DROPS (video)
Christian Terboven, Rechen- und Kommunikationszentrum, RWTH Aachen

* 16:30 Geschachtelte Parallelisierung mit OpenMP zur Berechnung von kritischen Punkten bei der dreidimensionalen Darstellung von instationären CFD-Datensätzen (video)
Samuel Sarholz, Rechen- und Kommunikationszentrum, RWTH Aachen

* 16:45 Computational Steering mit MPI 2 (video)
Irene Tedjo, Rechen- und Kommunikationszentrum , RWTH Aachen

* 17:00 Parallelisierungsparadigmen im Vergleich am Beispiel der numerischen Integration (video)
Dieter an Mey, Rechen- und Kommunikationszentrum , RWTH Aachen

-- ca .17:30 Ende der Veranstaltung --

Kosten

Die Teilnahme an dem Kolloquium ist kostenfrei.

Anmeldung

Bitte melden Sie sich hier bis zum 10. Oktober an.

Reiseinformation ...

... finden Sie hier.

Material

Kontakt

Dieter an Mey
Tel.: +49 241 80 24377
Fax: +49 241 80 22504
E-mail: anmey@rz.rwth-aachen.de

  • Keine Stichwörter