Allgemeine Informationen


Die Veranstaltung wird im Regelfall im Sommersemester angeboten. Planungsbedingte Änderungen bleiben vorbehalten.

Die Vorlesung wir auf Deutsch gehalten, die zugehörigen Unterlagen (Folien, Handouts) sind auf Englisch.

Veranstaltungsdauer


2 SWS Vorlesung pro Woche
1 SWS Übung pro Woche 

Voraussetzungen


Java (alternativ: C#, C++, Fortran oder MATLAB)

Inhalte


Künstliche Intelligenz (KI) ist ein Teilgebiet der Informatik, das sich mit der Automatisierung von intelligenten Lösungsverfahren beschäftigt.  Zentral für die KI ist das Konzept des  „intelligenten Agenten“ , worunter eine autonome Hardware/Software-Einheit verstanden wird, die auf flexible und interaktive Weise ihr gestellte Aufgaben löst.  Thematisch ist die KI breit gefächert und umfasst Themenbereiche wie etwa Wissensrepräsentation, intelligente Such- und Planungsverfahren, maschinelles Lernen und Data Mining, Bildverstehen, und wissensbasierte Kommunikation und Koordination. Zahlreiche Verfahren der KI gehören heute zum „Standard“  bei der Realisierung  von komplexen  Softwareanwendungen.

Fachlich: Die Studierenden sind mit dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz (KI) und der Agenten- bzw. Multiagenten-Systeme im Überblick vertraut. Sie entwickeln ein vertieftes Verständnis von elementaren Suchverfahren der KI (Heuristische Suche, Backtracking, A*, Simulated Annealing, genetische Suchverfahren), einschließlich deren Implementierung unter Verwendung von Standard-Programmiersprachen (Java , C# , C++, Matlab), deren praktischer Anwendung anhand vorgegebener Problemstellungen, sowie deren Bewertung.

Überfachlich: Die Studierenden erstellen in Teamarbeit Programme, wenden sie an und beurteilen sie. Sie beschäftigen sich mit elementaren Fragen der Komplexität und Effizienz von Softwareprogrammen.

Beitrag zum Gesamtqualifikationsziel des Studiengangs: Die Modulinhalte ergänzen die Datenverarbeitung um das Gebiet der KI.

Veranstaltungsunterlagen


Folien

Aufgaben zur Anwendung und Vertiefung

Programmieraufgaben

Prüfung


Schriftliche Klausur über 2h. Das Ergebnis dieser Prüfung bestimmt die Benotung. Ein erfolgreiches Einbringen geforderter Übungsleistungen ist Voraussetzung für die Teilnahme an der Klausur.


  • No labels